Archiv für das Studium der neueren Sprachen, Volum 26;Volum 28

Forside
Westermann, 1860
Vols. for 1858- include "Sitzungen der Berliner Gesellschaft für das Studium der neueren Sprachen."
 

Hva folk mener - Skriv en omtale

Vi har ikke funnet noen omtaler på noen av de vanlige stedene.

Andre utgaver - Vis alle

Vanlige uttrykk og setninger

Populære avsnitt

Side 169 - HEAVEN eternal fountain of our feelings! 'tis here I trace thee and this is thy divinity which stirs within me not that, in some sad and sickening moments, my soul shrinks back upon herself, and startles at destruction mere pomp of words!
Side 124 - No; were I at the strappado, or all the racks in the world, I would not tell you on compulsion. Give you a reason on compulsion ! if reasons were as plenty as blackberries, I would give no man a reason upon compulsion, I. P.
Side 348 - Hé ! bonjour, Monsieur du Corbeau. Que vous êtes joli ! que vous me semblez beau ! Sans mentir, si votre ramage Se rapporte à votre plumage, Vous êtes le phénix des hôtes de ces bois.
Side 176 - Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, da die Spötter sitzen, sondern hat Lust zum Gesetz des Herrn und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht!
Side 116 - Frappez et Tyriens et même Israélites ! Ne descendez-vous pas de ces fameux lévites Qui, lorsqu'au dieu du Nil le volage Israël Rendit dans le désert un culte criminel...
Side 231 - Reisen in diess gelobte Land der Kunst, und erfrischt sich dadurch aufs Neue für den Aufenthalt in dem Norden. Er ist den Musen' als Dichter wahrscheinlich noch nicht untreu geworden , und wenn er einen fünften Band von Gedichten herausgäbe , so würde er auch weniger zu besorgen haben, was er III, 88 sagt: „Dass dich nicht täusche das reichliche Lob; denn, was du gedichtet, Ungepriesen blieb's, sässest du nicht auf dem Thron.
Side 90 - ... Papiergeld, nur zu schnellem, augenblicklichem Verkehr bringen, sondern im geistigen Handel und Wandel als wahres Äquivalent ausgetauscht wissen will, so kann man ihm nicht verübeln, daß er aufmerksam macht, wie herkömmliche Ausdrücke, woran niemand mehr Arges hat, doch einen schädlichen Einfluß verüben, Ansichten verdüstern, den Begriff entstellen und ganzen Fächern eine falsche Richtung geben.
Side 348 - Qu'affectent la plupart de vos gens à la mode; Et je ne hais rien tant que les contorsions De tous ces grands faiseurs de protestations, Ces affables donneurs d'embrassades frivoles, Ces obligeants diseurs d'inutiles paroles, Qui de civilités avec tous font combat, Et traitent du même air l'honnête homme et le fat.
Side 395 - ... by a narrow interval ; and Sissy, being at the corner of a row on the sunny side, came in for the beginning of a sunbeam, of which Bitzer, being at the corner of a row on the other side, a few rows in advance, caught the end.
Side 58 - Denn * er spricht zu Mose: Welchem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig; und welches ich mich erbarme, deß erbarme ich mich. »2 Mos. 83,19, 16. So liegt es nun nicht an Jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen.

Bibliografisk informasjon