Sidebilder
PDF
ePub

܀

Möge der Geist des Mannes, welcher sein Vaterland To aufrichtig liebte, welcher ihm so treu dienti, welcher die Menschenrechte so furchtlos vertheidigte und die Menschen: pflichten so gewissenhaft üvte, welcher nicht allein diese Union durch seine Heldenthaten im Kriege begriindete, sondern sie auch durch seine Staatsiveisheit im Frieden befestigte und ihr durch seine christliche Tugenden Dauer und Bestand verlich:- möge dieser Geist in allen deutschen Herzen einen Wiederklang finden und ähnliche Gefühle der Religion und Vaterlandsliebe, des Gehorsams gegen das Gesen Gottes und dieses Landes, eines wahrhaft republika: nischen Strevens nach geistiger Beredlung und einer vrüder: lichen Liebe unter einander und gegen alle ihre Mitinens fchen, erwoken.

So wird der Geist wahrer Freiheit nicht allein uns selbst als ein reiches Erbe zu Theil werden, sondern er wird auch, gleich einem unermeßlichen Leuchtthurie, seine himmlische Strahlen über den Ocean hinüber zu den entfernten Völs fern der alten Welt senden ; er wird sie leiren, zurechtweisen und ermuthigen in ihrem Kampfe für Freiheit, und ends lich - wir hoffen zu Gott- sie von der Menschheit schlimm: sten Feinden, nämlich von Ilnwijlenheit, Laster und Inters drückung, erlösen.

Und hierdurch wird das Undenken des unsterblichen Georg Washington wahrhaft geehrt und ihm ein unvergängliches Denkmal in den dankbaren Herzen vop Millionen von seinem Geiste durchdrungener freier amerikaner errichtet werden.

May the spirit of one who loved his country so sincerely, who served it so faithfully, who defended so fearlessly the rights, and practised so conscientiously the du. ties of man; who not only founded this Union by his gal. lant deeds in war, but strengthened it by his wise policy in peace, and established it by his Christian virtues ;may this spirit find an echo in all German hearts, and kindle in them congenial feelings of religion and patriotism, of obedience to the law of God and of this country, of a true republican love of spiritual improvement, and of brotherly affection amongst themselves and towards ALL their fellow-men.

Thus the spirit of true Freedom will not only become our own rich inheritancc, but it will also, like an immense beacon-light, throw its heavenly rays across the ocean to the distant nations of the Old World, guide and direct and encourage them in their struggle for freedom, and finally, we trust to God, deliver them from the worst enemies of humanity-ignorance, vice, and oppression.

And thus the memory of the immortal GEORGE WASHINGTON will be truly honored, and an imperishable monument will be built to him in the grateful hearts of MILLIONS of AMERICAN FREEMEN, deeply imbued with his spirit.

Washington's Abschieds-Addresse

an

das Volk der Vereinigten Staaten,

am 17. September 1796.

Reliebte Mitbürger!

Da der Zeitraum für die Neuwahl eines Bür, gers zur Ausübung der vollziehenden Gewalt in den Vereinigten Staaten nicht mehr ferne und die Zeit wirklich herbeigefominen ist, daß Eure Gedans ken sich mit der Wahl des Mannes beschäftigen, welcher mit diesem wichtigen Amte bekleidet werden solle : so scheint es mir passend, zumal uin einen bes stimmteren Ausdruck der Volksstimme hierdurch zu bewirfen, Eudy jetzt von meinem festen Entschlusse zu benadyridytigen, daß ich es ablehne, als ein Wahls candidat für die nächste Präsidentschaft betrachtet zu werden.

Ich bitte Euch zugleich, meiner Versidierung Glauben beizumessen, daß diefer Entschluß nicht ohne gewissenhafte Prüfung aller der Gründe und Rücksichten gefaßt wurde, welche einen Pflichttreuen Bürger an sein Vaterland fuüpfen; und daß auf meine Ablehnung des Amtes, dessen Annahme ich

Edashington's farewell Address

TO

THE PEOPLE OF THE UNITED STATES. .

September 17, 1796.

FRIENDS AND FELLOW CITIZENS,

The period for a new election of a citizen to administer the Executive Government of the United States being not far distant, and the time actually arrived when your thoughts must be employed in designating the person who is to be clothed with that important trust, it appears to me proper, especially as it may conduce to a more distinct expression of the public voice, that I should now apprize you of the resolution I have formed, to decline being considered among the number of those out of whom a choice is to be made.

I beg you, at the same time, to do me the justice to be assured, that this resolution has not been taken without a strict regard to all

durch mein Stilschweigen in meiner gegenwärtigen Lage anzudeuten (djeinen möchte, weder Verringes rung meines Eifers für Euer zufünftiges Wohl, noch Abnahme meiner dankbaren Verehrung Gurer mir bewiesenen Güte irgend einen Einfluß äußers ten; daß id) vielmehr von der vollen Ueberzeugung, dieser mein Sdyritt sei mit beidem vereinbar, geleitet werde.

Die Annahme des Amtes, zu welchem Euer Vertrauen mich zweimal berufen hat, und ineine seitherige Beharrung in demselben, war für mich ein Opfer, welches ich sowohl meinem Streben, meine Pflicht zu thun, als auch, Euren Wünschen nadzukommen, brachte. Ich hoffte immer, daß es weit früher in meiner Madyt stehen möge, im Eins flange mit Rücksichten, die id) nid)t außer Augen feßen durfte, zu jener Zurückgezogenheit zurückzus fehren, von der ich midi so ungern getrennt habe. Meine vorherrschende Neigung, die zu thun, hatte mich vor der letzten Wahl zur Entwerfung einer desfallsigen Erklärung veranlaßt; aber nad; reifs lider Erwägung unserer damaligen verwickelten und gefahrdrolenden Stellung zum Auslande, und dem einstimmigen Rathe von Männern, die mein Vertrauen besitzen, Gelrör schenkend, entschloß ich mich, diesen Gedanken aufzugebent.

Ich freue mich, daß der gegenwärtige Zustand sowohl Eurer auswärtigen als einheimischen Anges legenheiten die Erfüllung meines Wunsches nicht

« ForrigeFortsett »